Geht auch: Badeurlaub Azoren

Zwei Wörter, die für viele nicht so richtig
zusammen passen: Badeurlaub Azoren.

Praia do Porto Pim (Faial)
Strand auf Faial
Doch entgegen der Gerüchte gibt es auf den Azoren auch einsame Strände (praias) und vor allem wunderschöne natürliche Meerwasserbecken (piscinas naturais). Was gibt es Schöneres, als nach einer Tour über die Insel oder nach einer anstrengenden Steilküstenwanderung ins erfrischende Nass zu steigen! Am besten sind die kleinen Pools unter Wasserfällen (poços).

Vor einigen Jahren habe ich schon einen Beitrag über die Sandstrände auf den Azoren geschrieben.

Meerwasserpool, Graciosa
Meerwasserpool, Graciosa
Natürliche Lavapools gibt es auf jeder Insel und meist hat man von dort eine atemberaubende Aussicht.

Besonders schön ist es, wenn dann auch noch Thermalwasser ins Meerwasserbecken fließt. Dies war früher in Carapacho auf Graciosa so. Heute kann man das Thermalwasser nur noch in den Thermen nebenan genießen.

Auch auf Faial gab es Thermen bei Varadouro. Doch in mit Thermalwasser angewärmtem Meerwasser baden kann man aktuell nur auf São Miguel direkt neben den Termas da Ferraria.

Thermalbad in Furnas
Thermalbad in Furnas, SMI
Thermalwasser pur gibt es ebenfalls auf São Miguel, und zwar in Furnas. Wer in dem großen, 38°C warmen Pool baden möchte, sollte einen alten Badeanzug anziehen, den die Gelbfärbung durch das schwefelhaltige Wasser geht nie wieder raus. Trotzdem sollte man sich diese Wohltat bei einem Badeurlaub auf den Azoren nicht entgehen lassen.

Schön idyllisch im Landesinneren gelegen ist ein Pool unter einem Thermalwasserfall, genannt Caldeira Velha. Der Besuch kostet allerdings inzwischen Eintritt, dafür gibt es aber auch WCs, Duschen und Umkleiden. Ich war 2006 noch ganz alleine dort in der Wildnis. Heute kommen die Touristen busseweise. So hat alles seine Vor- und Nachteile.

Auf den Azoren gibt es auch bewachte Badestellen. Jedes Jahr werden Blaue Flaggen verliehen für die besten Strände oder Meerwasserbecken. Kriterien sind unter Anderem Sauberkeit und die Anwesenheit eines Rettungsschwimmers.

Portug. Galeere
Generell sollte man wissen, dass der Atlantik grundsätzlich auch gefährlich sein kann. Eine besonders hohe Welle kann die zu nah am Ufer abgelegten Gegenstände wegspülen oder auch einen Schwimmer verletzen. Der Badeurlaub auf den Azoren wird in bester Erinnerung bleiben, wenn man sich an die auch von Einheimischen gerne genutzten, natürlichen Meerwasserbecken hält.

Als letztes muss ich noch vor den Seeblasen warnen, die viele für Quallen halten. Wer kleine lila-farbene „Blasen“ auf dem Wasser oder am Strand sieht, sollte auf keinen Fall ins Wasser gehen!

Alle Infos, warum die portugiesischen Galeeren so gefährlich sind.

Adventskalendertürchen Nr. 16

Baden auf Madeira und auf den Azoren

Praia formosa, Santa Maria - Azoren
Praia formosa, Santa Maria - Azoren
Prainha - Madeira
Prainha - Madeira

Während es auf Madeira nur den kleinen, hellen Sandstrand Prainha und einen aufgeschütteten bei Calheta gibt, so findet man auf den Azoreninseln wie Santa Maria oder Sao Miguel mehrere schöne Sandstrände.

Baden kann man aber auch abseits der Strände sowohl auf Madeira als auch auf den Azoren hervorragend, denn es gibt überall kleine, ungenutzte Hafenbecken, sehr schön hergerichtete und geschützte Meerwasserbecken oder auch Pools unter Wasserfällen.

Meeresbecken mit Thermalzufluss
Meeresbecken mit Thermalzufluss
Eine weitere Besonderheit der Azoren sind die Meerwasserbecken oder Buchten, in die Thermalwasser fließt.

An der Ponta Ferraria auf São Miguel gibt es ein geschütztes Meerwasserbecken mit herrlich warmem Wasser dank Thermalwasserzufluss. Das alte und verfallene Thermalbad soll renoviert werden.

Selbst an der Südküste von Flores gibt es solche warmen Quellen, aber es ist ein kleines Abenteuer dorthin zu gelangen.

Wer schon auf Madeira war und sich fragt, ob ihm/ihr auch die Azoren gefallen könnten (oder umgekehrt), wird hier in loser Folge Vergleichspunkte und auch Unterschiede finden.

Musiker Gentleman beim XXV Festival Maré de Agosto auf Santa Maria

In einer der schönsten Buchten der Azoren überhaupt, der Praia formosa auf Santa Maria, findet dieses Jahr vom 20. – 23. August 2009 das Festival Maré de Agosto statt.

Mit dabei unter einigen anderen Künstlern ist der deutsche Musiker Gentleman, der von der Far East Band begleitet wird.

Das Festival direkt an einem der schönsten Sandstrände der Insel ist eines der ältesten Festivals der Azoren und eine der Hauptattraktionen der Insel.

Podcast: youtube.com/maredeagosto

Fotos vom neuen Hotel auf Graciosa

Das neue Hotel auf Graciosa, über das ich hier schon berichtete, ist inzwischen fertiggestellt, aber noch nicht eröffnet. Es hat wohl auch noch keinen Namen. Von der Quinta da Gabriele erhielt ich gestern zwei Fotos, welche die Meerseite des Hotels zeigen:

Barra-Bucht bei Santa Cruz da GraciosaAppartments beim Hotel Graciosa

Das Hotel liegt in der Barra-Bucht am Rand von Santa Cruz, dem Hauptort der Insel. Nur durch die kleine Uferstraße vom Wasser getrennt, genießt man von dort einen herrlichen Blick auf das Meer, die Ilhéu da Praia und die große Caldeira. Auf dem Bild oben rechts ist die Reihe mit Bungalows zu sehen. Auch wenn die Fassade ein wenig grau wirkt, sollen die Appartements sehr schön sein – mit großen Schiebetüren zum Garten und je einer Dachterrasse. Und einen wunderbaren Regenbogen konnte man gestern von Graciosas Küste aus sehen.

Neues Hotel auf GraciosaRegenbogen auf Graciosa

Ganz in der Nähe des Hotels befindet sich der alte Hafen Cais da Barra, in dem sich der Yachtclub und ein altes Walfängerbootshaus befindet. Sowohl das Zentrum von Santa Cruz als auch der Berg mit den drei Kapellen und der Stierkampfarena Monte da Ajuda sind zu Fuß in kurzer Zeit zu erreichen.

Azoren bekommen endlich richtig langen Sandstrand mit Palmen

Heute meldet die Tourismusbehörde der Azoren, dass nach dem Vorbild des Sandstrandes Playa de las Teresitas auf der Kanareninsel Teneriffa auch auf einer noch geheimgehaltenen Azoreninsel ein Traumsandstrand entstehen soll.

Playa de las Teresitas
Vorbild: Playa de las Teresitas
Zunächst müssen zwei Hänge gesprengt werden, deren Erdreich dann die Grundlage für den neuen, endlos langen Sandstrand abgeben. Nach dem Bau der nötigen Mole soll Sand vom amerikanischen Monument Valley herangeschafft werden – den hervorragenden Beziehungen zu den USA sei Dank.

Abschließend wird es – so die Pressemeldung der Tourismusbehörde – eine Bepflanzung mit speziellen Mini-Palmen geben, da große Palmen den Windgeschwindigkeiten im azorianischen Winter nicht standhalten würden.

Diese gute Nachricht wird alle Azoren-Fans sicherlich sehr freuen und man hofft auf viele neue Gäste, sobald der Strand am 1. April nächsten Jahres in Betrieb genommen wird.