Zum Jahreswechsel 2009/2010 auf den Azoren – es war mehr als schön!

SPLASH! Mit diesem Foto möchte ich allen danken, die ich in den letzten 3 Wochen auf den Azoren getroffen habe bzw. kennengelernen durfte.

Brandung und Regenbogen auf Sao Jorge

Denen, die uns wunderbare Gastgeber waren, die uns mehr als freundlich empfingen, die uns am Kamin sitzen ließen, heiße Suppe anboten sowie Wärmflaschen liehen, die uns andererseits Sonnenliegen bereitstellten oder bei schönstem Wetter den Blick vom Leuchtturm hinunter zeigten – und natürlich auch denjenigen, die uns für verrückt erklärten, weil wir im Sturm herumliefen.

Ebenso all denen, die uns für die Flüge die Daumen drückten und die für uns windguru und meteo.pt befragten. Den Taxifahrern, die uns anboten, die Nase aus dem Wagenfenster zu halten und erst dann zu entscheiden, ob wir wirklich aussteigen wollten. Oder den Taxifahrern, die im breitesten Dialekt ihr geballtes Touriwissen auf uns prasseln ließen bzw. uns in 15 Minuten ihre komplette Familiengeschichte unterbreiteten. Und natürlich all denjenigen hinter der Bar, die uns einen Galão nach dem anderen zubereiteten.

Wir danken dem Wettergott, dass er uns so viele schöne Regenbögen schickte, aber immer an den Flugtagen den Wind im Zaum hielt. Die auf den Azoren sonst sehr seltenen, nächtlichen Gewitter waren als Dreingabe etwas zu gut gemeint. Was hatten wir doch für ein Glück – vor allem wenn man bedenkt, dass es zeitgleich an manchen Orten zu schweren Überschwemmungen und Beinahekatastrophen kam.

Und mal im Ernst, wir hatten in drei Wochen lediglich Regenschauer und nur einen Tag, an dem es fast komplett durchregnete (den wir dann für ein Bad im Thermalpool von Furnas nutzten – ist ja egal, woher das Nass kommt). In dem Zusammenhang empfehle ich, bei der Mietwagenbestellung darauf zu achten, dass man kein Modell „Splash“ eines bekannten Autoherstellers bekommt – Nomen est Omen 😉

Ganz besonders danken wir denen, die mit uns Weihnachten und Silvester feierten – allesamt tolle Menschen mit spannenden Geschichten.

– – –

Details und Fotos zur Reise sowie „Wintertipps“ für die Azoren gibt es demnächst an dieser Stelle.

7 Antworten auf „Zum Jahreswechsel 2009/2010 auf den Azoren – es war mehr als schön!“

  1. Eine wundervolle Danksagung hast Du hier geschrieben.

    Ich kann mich ihr nur vollen Herzens anschließen!

    Liebe Grüße Birgit

  2. Wir freuen uns sehr das wir euch kennenlernen durften.
    Kommt mal wieder auf ein Käffchen vorbei (Plätzchen und Kuchen natürlich auch).
    Liebe Grüße
    Dotty

  3. @ Dotty:
    Das machen wir bestimmt – sei sicher!
    Bei Deinem Kuchen bzw. Plätzchen müssten wir dann alledings „rausgekugelt“ werden! 🙂

    Liebe Grüße auf die Insel
    Birgit

  4. Hallo,

    na schönes Wetter kann man das wohl kaum nennen. Aber wenns nur für ein paar Tage oder Wochen ist, dann geht es wohl noch. Tatsache ist, dass wir seit Oktober 2009 bis jetzt (Ende Februar 2010) grauenhaftes Wetter hatten, dass an die Schmerzgrenze von Mensch, Tier und Pflanzen geht. Fünf Monate konnte man kaum einen Tag im Ganzen im Freien verbringen!!! Kalt, regnerisch und so windig, dass es viele Bäume entwurzelt hat. Ein absolutes Grauen!!! Es gab in besagtem Zeitraum nur 3 Sonnentage – na ja: wers mag…

  5. Hallo Inselindianer,
    ich dachte, den Blues hättest Du im Forum schon überwunden?
    Es ist echt ne Sache der Anschauung. Wir hatten in den 3 Wochen nur einen Tag, an dem es durchgeregnet hat und das war der 8.1.2010 auf Sao Miguel. Ansonsten waren es alles nur kurze Schauer, die man mit einer Regenjacke locker überstehen konnte. Vielleicht wohnt ihr in einer besonders zugigen Ecke, wo der Regen gerne festhängt? Sicherlich war dieser Winter in ganz Europa ungewöhnlich, aber wir können es doch ohnehin nicht ändern – es bringt absolut nichts, sich über das Wetter aufzuregen 😉
    Wir haben das so erlebt, wie es auch erzählt wird: „Gefällt Dir das Wetter nicht, dann warte ne halbe Stunde …“.
    Und frag mal die Hamburger, die haben seit vor Weihnachten fast durch Schnee und Eis, womit sie nicht wirklich umgehen können …
    Also, wer Sonne, frische Luft, Wind und Wellen mag, der ist auf den Azoren im „Winter“ genau richtig. Drum ist es ja auch so schön grün.
    Guten Abend noch…
    klee

  6. P.S. Demnächst nehme ich meinen Reisebericht in Angriff, dort werde ich auch genau das jeweilige Wetter an jedem einzelnen Tag aufführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.