Ein ganzer Schwung Neues von Graciosa

Der Präsident der Regierung der Azoren hat die Insel Graciosa besucht und dabei die Gelegenheit genutzt, einige neue Einrichtungen einzuweihen.

Appartments beim Hotel GraciosaDas neu gebaute Graciosa Business & Resort Hotel mit 120 Zimmern, 6 zweistöckigen Bungalows und 4 Sternen ist nun eröffnet. Es hat 7 Millionen Euro gekostet.

» www.graciosahotel.com

Außerdem wurde der neue Fischereihafen Porto de Pesca da Praia in São Mateus mit schwimmenden Kais, neuen Gebäuden, Wasser- und Stromleitungen ausgestattet.

Offiziell eingeweiht wurde auch die neue Reithalle Picadeiro da Associação Equestre Graciosa, die nach António Maria da Cunha benannt wurde, der als Pionier der agronomischen Entwicklung den ersten Traktor nach Graciosa brachte.

Der mit angereiste Secretário Regional do Ambiente e do Mar äußerte sich zu einigen weiteren Projekten.

So sollen die Arbeiten an den Meerwasserbecken in Carapacho noch vor dem Winter fertig werden.

Die Liegeflächen werden erweitert, die Zugänge barrierefrei, Steinschüttungen sollen die Steilküste schützen. Kosten: 300 000 Euro

Der Bereich um die Badebucht beim Barro Vermelho wird ebenfalls neu gestaltet.

Das Besucherzentrum der berühmten Schwefelhöhle Furna do Enxofre in der Caldeira ist fast fertig. Betont wurden hier vor allem Sicherheitsaspekte zur besseren Überwachung gefährlicher Gasemissionen in der Höhle und die Schaffung einer ständigen Ausstellung zur Bedeutung und Entstehung der Caldeira.

Immer aktuell: Radio Graciosa Blog (pt)

Fotos vom neuen Hotel auf Graciosa

Das neue Hotel auf Graciosa, über das ich hier schon berichtete, ist inzwischen fertiggestellt, aber noch nicht eröffnet. Es hat wohl auch noch keinen Namen. Von der Quinta da Gabriele erhielt ich gestern zwei Fotos, welche die Meerseite des Hotels zeigen:

Barra-Bucht bei Santa Cruz da GraciosaAppartments beim Hotel Graciosa

Das Hotel liegt in der Barra-Bucht am Rand von Santa Cruz, dem Hauptort der Insel. Nur durch die kleine Uferstraße vom Wasser getrennt, genießt man von dort einen herrlichen Blick auf das Meer, die Ilhéu da Praia und die große Caldeira. Auf dem Bild oben rechts ist die Reihe mit Bungalows zu sehen. Auch wenn die Fassade ein wenig grau wirkt, sollen die Appartements sehr schön sein – mit großen Schiebetüren zum Garten und je einer Dachterrasse. Und einen wunderbaren Regenbogen konnte man gestern von Graciosas Küste aus sehen.

Neues Hotel auf GraciosaRegenbogen auf Graciosa

Ganz in der Nähe des Hotels befindet sich der alte Hafen Cais da Barra, in dem sich der Yachtclub und ein altes Walfängerbootshaus befindet. Sowohl das Zentrum von Santa Cruz als auch der Berg mit den drei Kapellen und der Stierkampfarena Monte da Ajuda sind zu Fuß in kurzer Zeit zu erreichen.

Hotel auf Graciosa fast fertig

Hotel (Baustelle 2008)
Hotel (Baustelle 2008)
Ein Blog aus Graciosa meldet, dass das neue und einzige Hotel der Insel fast fertig sei.

Dort kann man drei Fotos des neuen Hotelkomplexes mit zukünftig 120 Betten sehen, das für Touristen sehr günstig in Laufnähe des Zentrums von Santa Cruz, des alten Hafens Cais da Barra und des Hügels Monte da Ajuda mit seinen drei Kapellen und der Stierkampfarena liegt.

Ringsherum gibt es verschiedene Zugänge zum Meer:

Da ist der alte, charmante Hafen mit seinem „Clube Naval“, dort sind überall kleine Buchten und Strände, die sogar neben dem üblichen Lavagestein ein wenig Sand aufweisen.

Lavagestein und Sand
Lavagestein und Sand
Zu den Hauptattraktionen der Insel, wie zu der großen Caldeira mit dem unterirdischen Schwefelsee oder zu dem ebenfalls bald fertig renovierten Thermalbad ist es nie weit, denn Graciosa ist die zweitkleinste Insel der Azoren.

Auf Graciosa hofft man durch diese Investitionen mehr Touristen für die Insel gewinnen zu können, die es sich allemal zu entdecken lohnt, auch wenn oder gerade weil sie ein wenig abgelegen ist. Genau das gehört zum Reiz der „Anmutigen“ Insel mit ihrem angenehmen, trockeneren Klima.