Die drei bei Terceira “geretteten” Schnabelwale sterben vor Faial

Die drei in der Hafenbucht von Praia da Vitoria auf Terceira zunächst geretteten Wale strandeten in der Nacht vom 30. auf den 31. Juli 2009 am Strand Praia do Almoxarife auf Faial.

Es handelte sich dabei um Sowerby-Zweizahnwale (Mesoplodon bidens), die normalerweise im offenen Meer leben und selten eindeutig gesichtet werden.

Nachdem bei Praia da Vitoria schon ein Wal gestorben war, waren die anderen drei Wale zunächst gerettet worden. Zwei Wale wurden dann später am Praia do Almoxarife tot aufgefunden, der dritte lebte zunächst noch. Polizei, Universität und Umweltbehörde versuchten mithilfe des Clube Naval da Horta bis spät in die Nacht hinein, den letzten Wal zum Verlassen der Bucht in Richtung offenes Meer zu bewegen. Am Morgen wurde auch dieser tot aufgefunden.

Es wird weiterhin gerätselt, ob Krankheiten oder seismische Aktivitäten der Grund für das Verhalten der hochsensiblen Meeressäuger sein könnten. Man schließt auch geheime Marinemanöver als Ursache nicht völlig aus. Auch die drei vor Faial verendeten Tiere sollen nun obduziert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.