Adventskalendertürchen Nr. 16

Baden auf Madeira und auf den Azoren

Praia formosa, Santa Maria - Azoren
Praia formosa, Santa Maria - Azoren
Prainha - Madeira
Prainha - Madeira

Während es auf Madeira nur den kleinen, hellen Sandstrand Prainha und einen aufgeschütteten bei Calheta gibt, so findet man auf den Azoreninseln wie Santa Maria oder Sao Miguel mehrere schöne Sandstrände.

Baden kann man aber auch abseits der Strände sowohl auf Madeira als auch auf den Azoren hervorragend, denn es gibt überall kleine, ungenutzte Hafenbecken, sehr schön hergerichtete und geschützte Meerwasserbecken oder auch Pools unter Wasserfällen.

Meeresbecken mit Thermalzufluss
Meeresbecken mit Thermalzufluss
Eine weitere Besonderheit der Azoren sind die Meerwasserbecken oder Buchten, in die Thermalwasser fließt.

An der Ponta Ferraria auf São Miguel gibt es ein geschütztes Meerwasserbecken mit herrlich warmem Wasser dank Thermalwasserzufluss. Das alte und verfallene Thermalbad soll renoviert werden.

Selbst an der Südküste von Flores gibt es solche warmen Quellen, aber es ist ein kleines Abenteuer dorthin zu gelangen.

Wer schon auf Madeira war und sich fragt, ob ihm/ihr auch die Azoren gefallen könnten (oder umgekehrt), wird hier in loser Folge Vergleichspunkte und auch Unterschiede finden.

2 Antworten auf „Adventskalendertürchen Nr. 16“

  1. Hallo!

    Sie haben die Insel Porto Santo vergessen, die zu Madeira gehört.

    Der Sandstrand von Porto Santo ist besser als jeder Strand der Azoren.

    Liebe Grüsse

    David

  2. Nicht vergessen, nur wie viele Madeira-Touristen verirren sich im Endeffekt nach Porto Santo? Bestimmt nicht viele.
    Schöne Grüße
    klee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.