Vorsicht auf den Azoren bei den Notdiensten der Auslandsreise-Krankenversicherungen

Stiftung Warentest hat Auslandsreise-Krankenversicherungen unter die Lupe genommen. Ergebnis: Schon für sechs bis acht Euro gibt es gute Angebote. Man sollte aber die Versicherung auf den neuesten Stand bringen, viele Anbieter hätten ihre Bedingungen nachgebessert, aber nicht automatisch umgestellt.

Urlauber sollten sich allerdings laut „Finanztest“ nicht auf die Notrufdienste verlassen, die im Auftrag des Versicherers nach einem geeigneten Arzt im Ausland suchen.

Nur drei von zehn Notdiensten konnten bei einem Test-Anruf von den Azoren die nächstgelegenen Gesundheitszentren korrekt nennen. Oft gaben gestresste Mitarbeiter demnach überhaupt keine Auskunft oder schickten den Anrufer in die weit entfernte Inselhauptstadt, in einem Fall sogar auf das portugiesische Festland.

Stiftung Warentest rät dazu, statt dessen schon vor dem Antritt der Reise die nötigen Informationen zusammenzutragen.

Quelle: http://www.rp-online.de/public/article/aktuelles/reise/ratgeber/686004

Testbericht: www.test.de

Eine Antwort auf „Vorsicht auf den Azoren bei den Notdiensten der Auslandsreise-Krankenversicherungen“

  1. Ich gehöre schon zu denen, die vor Antritt einer Reise sich sämtliche Informationen einholt. Wenn ich das hier lese, dass man sich nicht auf die Notrufdienste verlassen kann, dann war meine Sorge ja bisher nicht unbegründet. Bisher habe ich zwar noch nichts dergleichen in Anspruch nehmen müssen, allerdings werde ich auch weiterhin vor der Reise die entsprechenden Informationen einholen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.