Canyoning auf den Azoren

Auf drei der neun Azoreninseln kann man besonders gut dem Canyoning, einer neuen Trendsportart, nachgehen: auf São Miguel, São Jorge und Flores. Dort gibt es besonders schöne und viele Strecken. Im Prinzip seilt man sich dabei an Steilküsten oder z.B. in Wasserfällen von oben ab. Der Reiz dabei ist, dass man an wunderschöne Orte kommt, die man sonst niemals sehen könnte.

Auf der Insel Flores findet man die größte Vielfalt an Routen, von großen Steilwänden bis hin zu einfachen Strecken.
» Mehr zum Canyoning auf der Insel Flores

São Jorge bietet die großen Vertikalen, allerdings mit schwieriger Logistik – oft kommt man nur per Boot von Zielort wieder weg.

Auf São Miguel befinden sich die Routen meist im Inneren der Insel und sie sind nicht ganz so steil. Canyoning gibt es auf den Azoren noch nicht so lange. Vermutlich wurde die erste Route 1997 eröffnet.

Gerade weil man beim Canyoning auf „Abwegen“ unterwegs ist, sollte jeder stets darauf achten, die Natur nicht zu zerstören, die man bei der Ausübung dieses Sports bewundern möchte. Bei verantwortungsvollen Anbietern sollte es Hinweise zu Naturschutz und Sicherheit geben. Wer alleine unterwegs ist, sollte sich ebenfalls darüber informieren und sich daran halten.

Mehr zum Thema Canyoning auf den Azoren (auf portugiesisch)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.